Waschmaschine anschließen

Wer sich für den Kauf einer neuen Waschmaschine entscheidet, hat dafür einen wichtigen Grund. Oftmals ist es die erste Waschmaschine, die angeschafft wird, manchmal muss wegen Defektes eine neue her und für viele Käufer ist der Wunsch nach einer modernen, energie- und wassersparenden Waschmaschine mit hoher Wasch- und Schleuderwirkung der Antrieb. Manchmal möchte man eine Waschmaschine nach einem Umzug auch in neu bezogenen Wohnräumen nutzen. Egal, wann und warum eine neue Waschmaschine her muss, in jedem Fall soll diese fach- und sachgerecht angeschlossen werden.

Anschlussmöglichkeiten prüfen


Wer eine Waschmaschine aufstellt, sollte vorher die Anschlussmöglichkeiten prüfen. Am Aufstellort der Waschmaschine müssen ein Stromanschluss, ein Wasserhahn für den Anschluss von Waschgeräten und ein geeigneter Abfluss vorhanden sein. Und das möglichst dicht beieinander. Alle drei Anschlüsse sollten sich etwa im Umkreis eines Quadratmeters befinden. Wenn am vorgesehenen Aufstellort bereits eine Waschmaschine betrieben wurde, so befinden sich die notwendigen Anschlüsse meist auch dort.

Kaufen, liefern, waschen


Das ist der Wunsch der meisten Neukäufer von Waschmaschinen. Aber ganz so schnell und einfach geht das nicht. Ist die Waschmaschine im Haus, der Aufstellort ausgewählt und das Gerät ordentlich entpackt, geht es um die Details. Zunächst muss geprüft werden, ob die Waschtrommel und/ oder die Füße mit einer Transportsicherung versehen sind. Die Transportsicherung wird entsprechend der Herstellerangaben entfernt bzw. entriegelt. Heben Sie die Transportsicherung auf, bei einem Umzug benötigen Sie diese wieder. Stellen Sie die Waschmaschine dann schon in etwa an den vorgesehenen Aufstellort. Lassen Sie dabei zu den Wänden etwa 30 bis 50 Zentimeter Platz, um die Waschmaschine anschließen zu können.

Abwasseranschluss der Waschmaschine


Zunächst sollten Sie den Ablaufschlauch der Waschmaschine anschließen. Oftmals reicht als Abfluss ein Waschbecken, die Toilette oder eine Badewanne aus. Meistens sind in den Wohnungen spezielle Ablaufmöglichkeiten für Waschmaschinen schon vorinstalliert. Dort schieben Sie den Ablaufschlauch auf und sichern diesen vor Abrutschen oder Herausreißen. Dies geschieht am sichersten mit einer Schlauschelle, die im Baumarkt erhältlich ist. Bei der Montage der Schlauchschelle ist darauf zu achten, dass diese sicher auf dem Ablaufstutzen sitzt und nur so fest angezogen wird, dass sie zum einen nicht verrutscht und zum anderen den Abflussstutzen und Ablaufschlauch der Waschmaschine nicht quetscht. Vergewissern Sie sich dann vom festen Sitz des Ablaufschlauches.

Wollen Sie den Ablaufschlauch am Waschbecken, der Toilette oder der Badewanne verwenden, sorgen Sie dafür, dass der Ablaufschlauch gut eingehängt ist und nicht von selbst abrutschen kann. Andernfalls kann dies zu großen Wasserschäden führen. Im Fachhandel erhältliche Wasserschutzsysteme sind in jedem Fall empfehlenswert.

Wasseranschluss der Waschmaschine


Waschmaschinen sind in der Regel mit einem standardisierten Zulaufschlauch ausgerüstet, der am Ende über eine Muffe mit Schraubgewinde verfügt. Dieses Schraubgewinde passt auf die so genannten Maschinenhähne, die für die Wasserversorgung von Waschgeräten ausgelegt sind. Ist Ihre Wohnung nicht mit einem solchen Maschinenhahn ausgestattet, sollten Sie diesen in Absprache mit dem Vermieter nachrüsten lassen. Der Zulaufschlauch wird einfach an den Maschinenhahn handfest aufgedreht. Eine zusätzliche Dichtung ist meist nicht erforderlich. Achten Sie bei der Montage des Zulaufschlauches auf geraden Sitz! Oftmals sind die Verschraubungen aus Kunststoff. Das Gewinde kann bei nicht geradem Sitz beschädigt werden und sich dann nicht richtig festdrehen lassen. Die Folge sind Undichtigkeiten an der Wasserversorgung der Waschmaschinen. Oft sind die Zulaufschläuche der Waschmaschinen mit Wasserschutzsystemen ausgerüstet, die insbesondere bei beschädigten Schläuchen die Wasserzufuhr stoppen. Erst wenn Sie den Zulaufschlauch sicher am Hahn verschraubt haben, öffnen Sie die Wasserversorgung. Prüfen Sie den festen Sitz des Zulaufschlauches und die Tropfsicherheit.

Stromversorgung der Waschmaschine


Nachdem Ablauf und Zulauf der Waschmaschine sicher montiert wurden, können Sie die Waschmaschine an das Stromnetz anschließen. Zum Anschluss genügt meist eine normale Schutzkontakt(!)-Steckdose, die jedoch möglichst separat abgesichert sein sollte. Bereits vor der Anschaffung der Waschmaschine sollten Sie sicherstellen, dass der Stromkreislauf, an dem die Waschmaschine angeschlossen wird, genügend hoch abgesichert ist. Vor dem Anschluss an das Stromnetz prüfen Sie bitte, ob der Geräteschalter auf "Aus" (Off) bzw. der Programmschalter auf "0" steht.

Waschmaschine ausprobieren


Ist die Waschmaschine wie beschrieben angeschlossen, sollten Sie das Ergebnis Ihrer Arbeit zunächst mit einem Probelauf ohne Wäsche testen. Dazu eignen sich Kurzwaschprogramme am besten. Schalten Sie die Waschmaschine ein, wählen Sie ein Kurz- oder Schnellprogramm und beobachten Sie, ob die Waschmaschine einwandfrei funktioniert. Weder am Zulaufschlauch noch am Ablaufschlauch sollten Undichtigkeiten auftreten. Auch scheinbares "nur Tröpfeln" kann auf die Dauer zu schweren Schäden führen. Wenn alles reibungslos läuft, ist die Installation der Waschmaschine gelungen. Anderenfalls überprüfen Sie Ihre Arbeit und bessern nötigenfalls nach.

Waschmaschine aufstellen


Nun können Sie die Waschmaschine an Ihre Endposition rücken. Achten Sie darauf, dass weder Schläuche noch Elektrokabel geknickt oder gequetscht werden. Alle Leitungen dürfen keinesfalls gespannt sein. Wenn möglich, sollten alle Anschlüsse auch beim alltäglichen Betrieb der Waschmaschine einfach erreichbar sein. Bei längerer Abwesenheit muss es Ihnen möglich sein, die Wasserversorgung abzudrehen und den Gerätestecker aus der Steckdose zu ziehen.

Wichtig beim Aufstellen der Waschmaschine ist auch der sichere Stand. Waschmaschinen sollen grundsätzlich waagerecht in jeder Ebene stehen. Außerdem empfehlen sich rutschsichere und feste Untergründe. Waschmaschinenmatten aus Gummi sind empfehlenswert, da sie Schwingungen gerade beim Schleudern aufnehmen und ein "Wandern" der Waschmaschine verhindern können.

Waschmaschine regelmäßig prüfen


Prüfen Sie von Zeit zu Zeit den sicheren Stand der Waschmaschine, die Dichtigkeit der Zu- und Ableitungen sowie den Zustand der Schläuche. Sind diese porös, sollten Sie ausgetauscht werden. Das gilt auch für geknickte Stromversorgungskabel und tropfende Anschlüsse.

Weitere Artikel rund um Waschmaschinen und ums Wäsche waschen

Copyright 2002 - 2014 Waschen Com

Waschmaschinen und Wäschepflege Start

News rund ums Waschen

Themenmagazin rund ums Waschen

Waschmaschinen Wäschetrockner Bügeleisen Wäsche waschen im Haushalt

Haushaltsgeräte-Service

Gewerbliches Waschen & Reinigen Industrielles Reinigen

Kontakt – Impressum